Hauptseite

Aus Cinoku
Version vom 30. August 2012, 11:22 Uhr von Till Kraemer (Diskussion | Beiträge) (Meta-Tags unsichtbar geschaltet.)

(Unterschied) ← Nächstältere Version | Aktuelle Version (Unterschied) | Nächstjüngere Version → (Unterschied)
Wechseln zu: Navigation, Suche

{{#customtitle:|Cinoku - Film-Lexikon}}

Willkommen!

Herzlich Willkommen bei Cinoku, dem interaktiven Film-Lexikon. Jeder kann mitmachen und sein Film-Wissen teilen. Seit September 2009 sind so 241 Artikel in deutscher Sprache entstanden. Lust zu schreiben? In 10 Schritten zum eigenen Artikel!

Artikel des Tages

Robert Bresson (* 25. September 1901 in Puy-de-Dôme, Auvergne, Frankreich; † 18. Dezember 1999 in Paris, Frankreich) war ein französischer Regisseur.

Bresson wird zwischen 1901 und 1907 in Bromont-Lamothe, Frankreich geboren und besucht die Lycée Lakanal à Sceaux in Paris. Nach dem Abschluss beschäftigt er sich mit der Malerei.

1934 dreht Bresson seinen ersten Kurzfilm, Les affaires publiques. Im Zweiten Weltkrieg verbringt er ein Jahr in Gefangenschaft.

Bresson wird aufgrund seiner bemerkenswerten Beiträge zur Filmkunst oft als Schutzpatron des Kinos angesehen. mehr

Was geschah am 20. August?

Aktuelles

Er ist wieder da.jpg

Schon gewusst?

  • Als Continuity bezeichnet man beim Film den korrekten Anschluss zwischen zwei Einstellungen. Anschlussfehler sollen vermieden werden, z.B. das ein Darsteller in der ersten Einstellung (beispielsweise eine Totale) sich mit der rechten Hand am Ohr kratzt und in der zweiten, unmittelbar darauf folgenden Einstellung (beispielsweise eine Nahaufname) plötzlich mit der linken Hand.