Hauptseite

Aus Cinoku
Version vom 30. August 2012, 11:22 Uhr von Till Kraemer (Diskussion | Beiträge) (Meta-Tags unsichtbar geschaltet.)

(Unterschied) ← Nächstältere Version | Aktuelle Version (Unterschied) | Nächstjüngere Version → (Unterschied)
Wechseln zu: Navigation, Suche

{{#customtitle:|Cinoku - Film-Lexikon}}

Willkommen!

Herzlich Willkommen bei Cinoku, dem interaktiven Film-Lexikon. Jeder kann mitmachen und sein Film-Wissen teilen. Seit September 2009 sind so 241 Artikel in deutscher Sprache entstanden. Lust zu schreiben? In 10 Schritten zum eigenen Artikel!

Artikel des Tages

Richard Gere (* 31. August 1949 in Philadelphia, Pennsylvania, USA) ist ein amerikanischer Schauspieler.

Richard Gere wird in Philadelphia, Pennsylvania, als Sohn von Doris Anna und Homer George Gere geboren. Gere hat drei Schwestern und einen Bruder.

In den 1970ern beginnt Gere als Schauspieler zu arbeiten und erlangt 1980 internationalen Ruhm mit dem Film American Gigolo, in dem er einen Callboy spielt.

1978 reist Gere mit der brasilianischen Malerin Sylvia Martins nach Nepal und beginnt sich für den Buddhismus zu interessieren. Gere setzt sich für den Dalai Lama und die Menschenrechte in Tibet ein.

1991 heiratet Gere das Model Cindy Crawford und lässt sich 1995 wieder von ihr scheiden. 2002 heiratet er Model und Schauspielerin Carey Lowell, mit der er einen Sohn hat, Homer James Jigme Gere. mehr

Was geschah am 19. September?

Aktuelles

Er ist wieder da.jpg

Schon gewusst?

  • Als Amerikanische bezeichnet man beim Film eine Einstellungsgröße, bei der Kopf und Oberkörper des Schauspielers bis zu den Händen auf Hüfthöhe zu sehen sind. Der Name kommt daher, dass die Hände, die den Colt ziehen (z.B. beim klassischen amerikanischen Western), mit im Bild sind.