Short Cut to Hollywood

Aus Cinoku
Wechseln zu: Navigation, Suche
Short Cut to Hollywood
Short Cut to Hollywood.jpg
Regie: Marcus Mittermeier
Jan Henrik Stahlberg
Besetzung: Jan Henrik Stahlberg
Christoph Kottenkamp
Marta McGonagle
Asli Bayram
Iris Lohninger
Allison Findlater-Galinsky
Nadine Aurel
Charles Arthur Berg
Erscheinungsdatum: 24. September 2009
Laufzeit: 94 Minuten
Sprache: Englisch/Deutsch
Drehort(e): Deutschland/USA

Short Cut to Hollywood ist ein Kinospielfilm.

Besetzung

  • Jan Henrik Stahlberg: John Frederik Salinger
  • Marcus Mittermeier: Matt Welby
  • Christoph Kottenkamp:Chrismon Hannawald
  • Marta McGonagle:Shanon
  • Asli Bayram:Roseanne May
  • Iris Lohninger: Mother of J.F. Salinger
  • Allison Findlater-Galinsky: Paula Martini

Handlung

Johannes Selinger (Jan Henrik Stahlberg) ist unzufrieden mit seinem Leben – mit nun 37 Jahren ist er von Ruhm und Unsterblichkeit immer noch weit entfernt. Da kommt ihm die rettende Idee: Mit seinen beiden besten Freunden Mattias Welbinger (Marcus Mittermeier) und Christian Hannawald (Christoph Kottenkamp), die nicht unbedingt erfolgreicher im Leben stehen als er, macht er sich auf den Weg in die USA, um Popstar zu werden. Und tatsächlich: Das Unternehmen geht auf, und die drei werden weltberühmt. Doch der Preis für den Ruhm ist hoch, denn nur wer früh stirbt, lebt ewig in den Herzen des Publikums weiter.

Kritiken

""Johannes Friederich Selinger (Jan Henrik Stahlberg) ist 37 Jahre alt. Er hat einen sicheren Job, ein Dach über dem Kopf und den Kühlschrank voller Essen. Eigentlich könnte er zufrieden sein, wäre da nicht seine extrem ausgeprägte Profilneurose. Er will Weltruhm, kreischende Groupies, Drogenexzesse-das volle Programm statt Mittelmaß, und das Ganze ein bisschen zackig. Also beschließen er und seine beiden besten Freunde, nach Amerika zu gehen und endlich richtig durchzustarten, bevor es zu spät ist. Jetzt muss noch schnell ein coller Künstlername her - John F. Salinger - und dann kann's auch schon losgehen. Mit einer geistesgestörten Idee versuchen die drei Größenwahnsinnigen einen Fernsehsender für ihre kranke Show zu begeistern, doch die Sache gerät völlig außer Kontrolle. Bitterböse Medien-Satire mit Kultpotential - unterhaltsam und nachdenklich machend zugleich" (5 von 5 Sternen) - Till Kraemer, Coupé

Weblinks